Nach Überraschung folgt Ernüchterung

Groß war die Aufbruchstimmung nach dem Sieg vor zwei Wochen gegen den TuS Tengern. Ähnlich groß aber auch die Enttäuschung nach der Niederlage am vergangenen Sonntag gegen ein schlagbares TuRa Espelkamp. Durch den gleichzeitig überraschenden Sieg des SV Börninghausen gegen den Tabellenführer TuS Gehlenbeck beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun ganze 10 Punkte.

Personell musste das Trainergespann wieder ordentlich rotieren, denn im Vergleich zur Vorwoche fehlten Kevin Wölfer, Michael Büker, James Neudorf und Maik Struckmeier.
Insgesamt war es es vom Niveau ein eher durchschnittliches Spiel. Tim Tödtmann hatte in der Anfangsphase die Führung auf dem Fuß, zögerte mit seinem Abschluss aber zu lange. TuRa, gegen die BWO noch nicht ein Spiel gewinnen konnte, setzte allenfalls kleine Nadelstiche, die allerdings große Wirkung hatten. In der 25. sowie der 42. Minute profitieren die Gäste vom dilettantischen Defensivverhalten der Blauhemden und gingen mit einer komfortablen 2:0-Führung in die Pause.

Der zweite Durchgang stand dem ersten in puncto Chancenarmut in nichts nach. TuRa verwaltete die Führung größtenteils, wogegen die Gastgeber kein wirkliches Mittel fanden. Durch zwei Freistöße von Sven Oevermann und Jack Baldin ging noch die größte Gefahr aus, der Rest war erschreckende Harmlosigkeit. Demnach änderte sich der Spielstand auch nicht mehr.

Beim Boxen spricht man an dieser Stelle von einem sogenannten "Wirkungstreffer". Durch die eigene Niederlage und den Sieg des SV Börninghausen sind die Chancen auf den Klassenerhalt deutlich geschrumpft. Aber warum soll die Mannschaft am kommenden Mittwochabend Zuhause gegen Gehlenbeck nicht auch gewinnen und so wieder Druck machen können? Um das zu realisieren freut sich das Team auf zahlreiche Unterstützung.

Aufstellung: Ma. Riemer - Niermann, Hohmeier, Mi. Riemer, Feistel (46. Geistdörfer)  - Oevermann, J. Bönker - Derksen (79. Schulte), Kuhlmann, Tödtmann - Baldin
Tore BWO: -