BWO sendet ein kleines Lebenszeichen

Nachdem die Gemüter nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen den VfL Frotheim total zerknirscht waren, konnte BWO am vergangenen Sonntag in Varl mit einem 3:3 (2:2) zumindest ein kleines Lebenszeichen senden. Zwar berechtigt aber trotzdem extrem bitter waren die beiden Strafstöße gegen die eigene Mannschaft, die einen 3-Punkte-Erfolg zunichte gemacht haben.

Personell musste bzw. konnte das Trainerduo etwas rotieren. So fanden sich BWO Urgesteine wie Steffen Hahn oder auch Jerome Kuhlmann in der Startelf wieder, die auch prompt zur Stabilität und der passenden Einstellung beitragen konnten. Verzichten mussten Kasprick/ Bokel indes auf den urlaubenden Tim Tödtmann sowie die gesperrten Kevin Wölfer und Torhüter Daniel Kruse. Da auch Marvin Riemer immer noch angeschlagen fehlt, gesellte sich seit langer Zeit Jack Baldin wieder zwischen die Oberbauerschafter Pfosten, der von Hause aus eigentlich als Stürmer agiert.

BWO begann auf tiefem Boden im United Sport Park sehr engagiert und ging bereits nach einer viertel Stunde in Führung. Felix Kasprick selbst setzte sich stark am linken Strafraumeck gegen zwei Gegenspieler durch und vollstreckte überlegt zum 1:0. Auch danach waren die Gäste weiterhin gut im Spiel, ließen aus dem Spiel quasi keine Torchance zu, beschenkten die Varler bis zur Pause allerdings noch mit einem doppelten Strafstoß (24./38.), die beide verwandelt werden konnten. Aber im Gegensatz zu den vergangenen Wochen und Monaten ließ sich das Team dieses Mal nicht verunsichern und egalisierte noch vor der Pause die Varler Führung, als auch BWO einen Strafstoß zugesprochen bekam, den Sven Oevermann sicher verwandelte.

Im zweiten Durchgang kamen erneut die Gäste besser aus der Kabine und erzielten wieder in Person von Felix Kasprick den wichtigen und frühen Führungstreffer. In der Folge war es ein Spiel auf Messers Schneide, da beide Mannschaften auf das nächste Tor drängten. Dieser sollte nach knapp einer Stunde für die Varler fallen, als die Gäste bei einem Freistoß aus dem Halbfeld die letzte Konsequenz vermissen ließen. Bis zum Schluss hatte BWO noch weitere Torchancen (Kasprick scheiterte nach einer Ecke, Dominik Riemer ebenfalls aus aussichtsreicher Position), aber auch die Varler hatten noch zwei dicke Möglichkeiten, als ein Freistoß an die Unterkante der Latte sprang und als Hahn in höchster Not auf der Linie rettete. Somit endete diese Begegnung unter dem Strich chancengerecht mit 3:3.

Auch wenn dieser Punkt das Tabellenbild nicht großartig ändert, so war er doch für die Moral und Comebackqualitäten sehr wichtig. BWO hat gezeigt, dass es noch nicht aufgibt und bis zur Winterpause den Abstand auf das rettende Ufer weiter verkürzen will. Nur gut, das am kommenden Sonntag mit dem SV Börninghausen ein direkter Konkurrent aus dem Tabellenkeller auf Oberbauerschaft wartet. Wenn BWO dort einen ähnlichen Auftritt wie in Varl zeigt, ist auf jeden Fall ein Sieg drin. Und sollte dieser tatsächlich eingefahren werden, ist am Tabellenende wieder gehörig Druck auf dem Kessel.

Aufstellung: J. Baldin - M. Hellmann, Mi. Riemer, Büker, Feistel - Kuhlmann, S. Hahn - D. Riemer, Oevermann, Bönker - Kasprick (83. Derksen)
Tore BWO: 1:0 Kasprick (14.), 2:2 Oevermann (FE/ 45.), 3:2 Kasprick (48.)