Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/module.inc).

BWO erreicht Kantersieg gegen VfB Fabbenstedt

Folgende Ausgangsfrage: Wie soll man die Spannung hochhalten, wenn es doch um nichts mehr geht, außer die berühmte "goldene Ananas"? Diese Frage, im Duell zwei betroffener Teams, hat BW Oberbauerschaft gestern eindrucksvoll beantwortet. Gegen einen 90 Minuten lethargisch wirkenden VfB Fabbenstedt erspielte man sich einen 7:2 (3:0) Kantersieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

Die Ausgangslage schien allerdings alles andere als optimal, denn im Oberbauerschafter Aufgebot fehlten mit Jack Baldin, Sven Oevermann (Gelbsperre), Kevin Wölfer, Tim Tödtmann, Timo Senger und Steffen Hahn (Verletzung, Krankheit) gleich 6 wichtige Spieler. Geparrt war dies mit der aktuellen Formstärke des Kreispokalfinalisten, der sich nach zwischenzeitlichem Tief im Aufwind befindet. Aber auch BWO war gewillt seine aktuelle Serie von 4 Spielen ohne Punktverlust fortzusetzten.
Und das der Kader die nötige Breite und auch Qualität besitzt, zeigte sich von der ersten gespielten Minute der Partie. BWO attackierte wie schon gegen Blasheim sehr hoch und zwang die Fabbenstedter schon früh zu Fehlern. Marcel Becker agierte dabei als einzige Spitze, dahinter verschob und presste das Team von Bönker und Kleine-Beek sehr kompakt. Damit schien der Gast das gesamte Spiel über Probleme zu haben und musste in der ersten Halbzeit schon drei Gegentore schlucken. Beim 1:0 profitierte Patrick Brosend von einer guten Riemer-Flanke sowie eines Torwartfehlers, das 2:0 legte Riemer nach einer geklärten Ecke ebenfalls auf (Jendrik Kröger verwertete im Zentrum) und das 3:0 schoss der Linksverteidiger dann selbst, als er mit einem Strafstoß am Keeper scheiterte, den Nachschuss aber verwandeln konnte. Dario Seuthe hatte nach einem schnell ausgeführten Freistoß noch die Chance zum 4:0, schloss aber alleine vor dem Torwart zu hoch ab. Fabbenstedt hatte eine richtig gute Gelegenheit, als ein Stürmer eine Flanke am langen Pfosten verwertete, damit aber am überragend reagierenden Daniel Kruse scheiterte. Somit ging es mit 3:0 in die Pause.

Nach der Pause verschlief BWO obligatorisch die ersten 15 Minuten. Schwaches Pass- und Stellungsspiel zierten in dieser kurzen Phase das Spiel des Gastgebers, die Fabbenstedt damit für einen kurzen Moment wieder ins Spiel brachten. Ein schön getretener Freistoß aus 20 Metern landete in den Oberbauerschafter Maschen. Dennoch ließen die Oberbauerschafter in der Folge gar keine Zweifel an diesem Heimsieg aufkommen. Der kaum zu stoppende Dario Seuthe markierte nur kurze Zeit später das 4:1, bevor Marcel Becker mit 3 Treffern die Weichen entdültig auf Sieg stellte, wobei er beim 6:1 bewies, dass auch BWO Freistöße schießen kann. Ein Gegentor zum zwischenzeitlichen 6:2, als die Gastgeber in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren und in einen Konter liefen, verhinderte allerdings einen lupenreinen Hattrick. So blieb es am Ende beim 7:2 und dem damit verbundenen 5. Sieg in Folge.

Im Schatten des Spitzenspiels zwischen Holzhausen und Dielingen sorgte auch BW Oberbauerschaft für ein ordentliches Auszrufezeichen. Die Gastgeber, angeführt von Kapitän Maik Reibetanz, zeigten eine ganz starke Mannschaftsleistung und legten trotz der minderen Bedeutung dieses Spiels eine absolut sportliche Einstellung an den Tag. Am kommenden Sonntag dann folgt ein Gastspiel bei TuRa Espelkamp. Die Alt-Espelkamper, die vor der Saison noch zu den Titelfavouriten gehörten, sind mitlerweile ziemlich abgerutscht und liegen 14 Punkte hinter den Oberbauerschaftern. Nun gilt es die Kräfte zu sammeln und für diese Aufgabe und hoffentlich einen weiteren Erfolg zu forcieren.

Aufstellung: Kruse - Geistdörfer, Büker, Reibetanz, Riemer - Schulte, Kröger - Brosend (61. Bethke), Bartelheimer, Seuthe - Becker

Tore: 1:0 Brosend (18.), 2:0 Kröger (23.), 3:0 Riemer (40.), 4:1 Seuthe (64.), 5:1 Becker (70.), 6:1 Becker (70.), 7:2 Becker (77.)
Bes. Vorkommnisse: Riemer verschießt Foulelfmeter (40.)